Die Kilianschule im Nordfeld ist keine Grundschule wie jede andere. Als einzige Konfessionsschule in Iserlohn hat sie einen ganz besonderen Charakter. Als katholische Grundschule legt sie selbstverständlich großen Wert auf eine Erziehung im christlichen Sinne. Das kommt nicht nur darin zum Ausdruck, dass die Kinder regelmäßig an Schulgottesdiensten teilnehmen. Das gesamte Kollegium bemüht sich, in allen Unterrichtsfächern eine christliche Grundhaltung zu vermitteln.

Die Kilianschule pflegt schon seit vielen Jahren einen engen Kontakt zur Pfarrgemeinde St. Kilian.

Regelmäßig (wenigstens 1 mal im Schuljahr) finden “Glaubensfeste” statt. Gemeinsam mit der Gemeindereferentin der Kirchengemeinde denken wir einen Schultag lang über uns und unseren Glauben nach. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, ins Gespräch über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu kommen.

Alle Eltern, die eine katholische Erziehung wünschen, können ihr Kind an der nächstgelegenen Konfessionsschule anmelden. So kann es vorkommen, dass die Kilianschule Schüler aus Nachrodt oder aus Schwerte aufnimmt. Die katholische Grundschule bekennt sich mehr denn je zur Ökumene, zu Toleranz gegenüber Andersgläubigen und zu einem gemeinsamen Schulleben mit religiösen Minderheiten.

Die Kilianschule, deren Schulträger die Kommune ist, besteht als Grundschule seit 1968, als Grund- und Hauptschulen die alte Volksschule ablösten. Die Schule ist als dreizügige Schule eingerichtet und unterrichtet mehr als 250 Kinder. Die Schule verfügt über eine Turnhalle und ein Lehrschwimmbecken.

Seit 2001 existiert ein Förderverein, der die Grundschule nicht nur finanziell unterstützt. Einen wesentlichen Beitrag leistet der Förderverein als Kooperationspartner der Stadt Iserlohn im Betreuungsbereich.

Die offene Ganztagsschule betreut 120 Kinder bis 16:00 Uhr und  35 Kinder bis 13:10 Uhr.

Neben der Zeit für Hausaufgaben haben die Kinder Gelegenheit an verschiedenen Arbeitsgemeinschaften (Schwimmen, Computer, …) teilzunehmen.